ajax-loader
Hüttenschuhe Hund aus Woll Butt Socke

Hüttenschuhe Hund aus Woll Butt Socke

Modell
Schwierigkeit
Hüttenschuhe Hund aus Woll Butt Socke
Hunde – die bekanntlich besten Freunde des Menschen. Warum seine Zuneigung nicht mal mit ein paar tierischen Hüttenschuhe in Hundeoptik zum Ausdruck bringen? Die Hunde-Hüttenschuhe werden aus der Qualität Woll Butt Socke gestrickt und wärmen Ihre Füsse auf angenehme Art und Weise. Und mal ganz unter uns, können Sie diesen süssen und frechen Hunde-Hausschuhen widerstehen? Nein? Dann stricken Sie mithilfe unserer Gratisanleitung gleich los!

Hüttenschuhe Hund aus Woll Butt Socke

Schwierigkeitsgrad mittel

Grösse: 22/23 (32/33) 38/39

Material: Woll Butt „Socke“, 75 % Schurwolle, 25 % Polyamid, LL: 50 g / ca. 130 m, Farbe: holz (B.-Nr. 240.34) ca. 50 g, beige (B.-Nr. 376.04) ca. 50 g, weiss (B.-Nr. 240.33) ca. 50 g, schwarz (B.-Nr. 376.05) ca. 50 g, Rest rote Wolle (B.-Nr. 230.63), Ledersohle für Hüttenschuhe (B.-Nr. 408.85), Augen (B.-Nr. 125.69), Pomponset (B.-Nr. 269.40), Wollnadel (B.-Nr. 112.08), Nähnadel (B.-Nr. 253.04), schwarzes Nähgarn (B.-Nr. 496.13)

buttinette Strumpfstricknadeln 3 mm + 3,5 mm

Bundmuster in Runden:
2 M re, 2 M li im Wechsel

Grundmuster in Reihen:
Maschenprobe: 22 M x 30 R
glatt rechts: Hin-Reihe re M
                     Rück-Reihe li M

Grundmuster in Runden:
glatt rechts: nur re M stricken


1



Für das Bündchen mit doppelter Nadel 3 mm in Farbe Holz 32 (44) 48 M anschlagen. Die Maschen gleichmässig auf 4 Nd. verteilen (= 8 (11) 12 M / Nd.) und in Runden ca. 8 (10) 12 cm Bundmuster stricken.


2


Wechseln zu Nd. 3,5 mm u. Fb. Beige.
Für die Fersenwand über die M der 1. und 4. Nadel (= 16 (22) 24 M) glatt rechts 14 (20) 22 R stricken. Dabei werden die beiden ersten und die beiden letzten M kraus rechts gestrickt (in Hin- u. Rückreihen re M). Die M der 2. und 3. Nadel werden stillgelegt.


3




Nun die M der Fersenwand durch 3 teilen u. markieren: 5/6/5 (7/8/7) 8/8/8 M.


4


Für das Käppchen nur über das mittlere Drittel glatt re in Hin- u. Rückreihen stricken und nach u. nach die äusseren M wie folgt mitstricken: In der ersten Hin-Reihe wird bis vor die letzte M des mittleren Teils re gestrickt ( 2. Markierung). Diese letzte M re abheben, die erste M des Aussenteils re str., die abgehobene Masche darüberziehen.
Wenden.
Die 1. Käppchenmasche li abheben (der Fd. ist vor der M) u. alle M bis auf die letzte vor der Markierung li str. Diese M mit der ersten M des Aussenteils li zusammenstricken.
Wenden.
Die erste M li abheben (Fd. hinter der M) u. alle Käppchenmaschen bis auf die letzte M re str.  Die letzte M re abheben, die erste M des Aussenteils re str., die abgehobene Masche darüberziehen.
Wenden.
Die 1. Käppchenmasche li abheben (der Fd. ist vor der M) u. alle M bis auf die letzte vor der Markierung li str. Diese M mit der ersten M des Aussenteils li zusammenstricken.
Wenden.
Diese Abnahmen so lange wdh. bis nur noch die Käppchenmaschen (= mittleres Drittel) übrig sind u. alle seitlichen M aufgebraucht sind.


5




Nun wieder in Rd. gl. re str. Die M des Käppchens abstr. u. zur Hälfte auf die 1. u. 4. Nd. nehmen. Mit der 1. Nd. aus dem li seitl. Rand der Fersenwand
aus jeder 2. Fersenreihe eine M auffassen u. zusätzlich aus dem Querfaden zwischen der 1. u. 2. Nd. eine M re verschränkt herausstr. (= 8 (11) 12 Auffassmaschen). Die stillgelegten Maschen der 2. u. 3. Nd. str. Aus dem Querfaden zwischen der 3. u. 4. Nd. 1 M re verschränkt herausstr. u. dann aus dem rechten Fersenrand wie auf der li Seite aus jeder 2. R je eine M auffassen, die restl. M abstricken.


6


Für den Zwickel in jeder 2. Rd. die dritt- u. zweitletzte M der 1. Nd. re zusammenstricken, auf der 4. Nd. die 2. u. 3. M überzogen zusammenstr. (1 M re abh., 1 M re str. u. die abgehobene überziehen). Diese Abnahmen so oft wdh. bis auf der 1. u. 4. Nd. wieder so viele M wie zu Fersenbeginn sind.


7




Für den Fuss gl. re in Rd. weiterstricken. Nach einer Fusslänge von ca. 13 (17,5) 21 cm (den Socken in die Ledersohle halten, abmessen, kontrollieren) mit der Bandspitze beginnen. Hier die Abnahmen wie folgt arb.: Bei der 1. u. 3. Nd. bis 3 M vor Ende der Nd. str., dann 2 M re zusstr., die letzte M re str. Bei der 2. u. bei der 4. Nd. die 1. M re str., die folgende M re abh., 1 M re str., die abgehobene M überziehen. Diese Abnahmen werden nach der ersten Abnahmerunde 2x in jeder 2. Rd. u. 3x in jeder Rd. (4x in jeder 2. Rd. u. 4x in jeder Rd.) 1x in der 3. Rd., 4x in jeder 2. Rd. und 4x in jeder Rd. gearbeitet. Es sind dann noch insgesamt 8 M auf den Nd. Den Faden abschneiden, durch die M ziehen und vernähen.

8




Die Socke nun in die Ledersohle einpassen. Die Spitze mit einigen Stecknadeln fixieren, an der hinteren Mitte mit Einnähen beginnen. Mit Wollfaden in Fb. Holz im Schlaufenstich ringsum die Socke in die Sohle einnähen.


9




Anschliessend den Schlaufenstich entgegengesetzt nähen. Somit entstehen Kreuzchen.


10



 

Zunge:

Grösse 22/23
8 M in Rot mit Nd. 3 mm anschlagen, auf 4 Nd. verteilen u. zur Runde schliessen.
1.- 5. Rd.: gl. re str.
7. Rd.: immer 2 M re zusstr.
Faden abschneiden, durch die letzten 4 M ziehen u. vernähen. Den Anschlagsfaden zum Annähen verwenden. Die Zunge 2x arb.

Grösse 32/33
12 M in Rot mit Nd. 3 mm anschlagen, auf 4 Nd. verteilen u. zur Runde schliessen.
1.- 6. Rd.: gl. re str.
7. Rd.: 1 M re, 2 M re zusstr., 2 M re    
            zusstr., 2 M re, 2 M re zusstr., 2 M
            re zusstr., 1 M re
8. Rd.: immer 2 M re zusstr.
Faden abschneiden, durch die letzten 4 M ziehen u. vernähen. Den Anschlagsfaden zum Annähen verwenden. Die Zunge 2x arb.

Grösse 38/39
Wie bei Grösse 32/33 beschrieben, nur am Anfang 8 Rd. gl. re str. 2x arb.


11


Ohren:

Grösse 22/23
20 M in Holz mit Nd. 3 mm anschlagen, auf 4 Nd. verteilen u. zur Rd. schliessen.
1. – 4. Rd.: re M
5. Rd.: 3 M re, 2 M re zusstr., 2 M re   
            zusstr., 6 M re, 2 M re zusstr.,
            2 M re zusstr., 3 M re
6. – 8. Rd.: re M
9. Rd.: 2 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
            zusstr., 4 M re, 2 M re zusstr.,
            2 M re zusstr., 2 M re
10. + 11. Rd.: re M
12. Rd.: 1 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
            zusstr., 2 M re, 2 M re zusstr.,
            2 M re zusstr., 1 M re
13. Rd.: re M
14. Rd.: immer 2 M re zusstr.
Den Faden abschneiden, durch die letzten 4 M ziehen u. vernähen. Das Ohr 4x arb.


Grösse 32/33
28 M in Holz mit Nd. 3 mm anschlagen, auf 4 Nd. verteilen u. zur Rd. schliessen.
1.- 5. Rd.: re M
6. Rd.: 5 M re, 2 M re zusstr., 2 M re   
            zusstr., 10 M re, 2 M re zusstr.,
            2 M re zusstr., 5 M re
7. + 8. Rd.: re M
9. Rd.: 4 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
            zusstr., 8 M re, 2 M re zusstr.,
            2 M re zusstr., 4 M re
10. + 11. Rd.: re M
12. Rd.: 3 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
              zusstr., 6 M re, 2 M re zusstr.,
              2 M re zusstr., 3 M re
13. + 14. Rd.: re M
15. Rd.: 2 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
              zusstr., 4 M re, 2 M re zusstr.,
              2 M re zusstr., 2 M re
16. + 17. Rd.: re M
18. Rd.: 1 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
              zusstr., 2 M re, 2 M re zusstr.,
              2 M re zusstr., 1 M re
19. Rd.: immer 2 M re zusstr.
Den Faden abschneiden, durch die letzten 4 M ziehen u. vernähen. Das Ohr 4x arb.


Grösse 38/39
30 M in Holz mit Nd. 3 mm anschlagen, auf 4 Nd. verteilen (7/8/7/8 M) u. zur Rd. schliessen.
1.- 7. Rd.: re M
8. Rd.: 5 M re, 2 M re zusstr., 2 M re   
            zusstr., 11 M re, 2 M re zusstr.,
            2 M re zusstr., 6 M re
9. + 10. Rd.: re M
11. Rd.: 4 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
            zusstr., 9 M re, 2 M re zusstr.,
            2 M re zusstr., 5 M re
12. + 13. Rd.: re M
14. Rd.: 3 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
              zusstr., 7 M re, 2 M re zusstr.,
              2 M re zusstr., 4 M re
15. + 16. Rd.: re M
17. Rd.: 2 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
              zusstr., 5 M re, 2 M re zusstr.,
              2 M re zusstr., 3 M re
18. + 19. Rd.: re M
20. Rd.: 1 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
              zusstr., 3 M re, 2 M re zusstr.,
              2 M re zusstr., 2 M re
21. Rd.: 2 M re zusstr., 2 M re zusstr., 1 M
              re, 2 M re zusstr., 2 M re zusstr.,
              1 M re
22. Rd.: immer 2 M re zusstr.
Den Faden abschneiden, durch die letzten 3 M ziehen u. vernähen. Das Ohr 4x arb.


12


Schnauzbart:
Ein Stück Pappe auf 10 (13) 14 cm Länge zuschneiden u. mit doppeltem Garn in Weiss ca. 20 (30) 30x umwickeln. In der Mitte mit doppeltem Garn fest abbinden u. fest verknoten. An den Aussenkanten aufschneiden.


13


Nase:
Einen Pompon mit 25 mm Ø in Schwarz wickeln, mit doppeltem Garn fest abbinden u. fest verknoten. Diesen auf die Mitte des weissen Schnauzers knoten u. vernähen. Den Fadenrest zum Annähen an die Socke hängen lassen.


14




Nun die Nase in Form schneiden. Dazu den weissen Schnauzer mit der Hand umschliessen. So wird verhindert, dass schwarze Flusen darauf fallen. Oben u. an den Seiten gerade schneiden um eine Dreiecksform u. somit eine Hunde- Nasenform nachzuahmen.



15


Augenbrauen:
4 (5) 5 weisse Fäden mit ca. 6 (8) 9 cm Länge zuschneiden, in der Mitte abbinden u. zur Hälfte falten.


16




Nun den Schnauzbart u. die Zunge fest annähen. Die Augen werden mit schwarzem Nähgarn u. kleinen Stichen aufgenäht. Die Ohren anbringen, dann noch die Augenbrauen. Bei Bedarf den Schnauzer u. die Augenbrauen noch etwas zurechtschneiden.


17





Zum Schluss noch einige untere Schnauzbarthaare an der Socke zur Stabilität festbinden.

Modell konfigurieren - so gehts!

Wählen Sie Ihre gewünschte Grösse und setzen Sie das Modell in Ihrer Lieblingsfarbe um. Wir stellen Ihnen automatisch die benötigten Artikelmengen zusammen.

Hüttenschuhe Hund aus Woll Butt Socke

Viel Spass beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Modell
Schwierigkeit

Hüttenschuhe Hund aus Woll Butt Socke

Hunde – die bekanntlich besten Freunde des Menschen. Warum seine Zuneigung nicht mal mit ein paar tierischen Hüttenschuhe in Hundeoptik zum Ausdruck bringen? Die Hunde-Hüttenschuhe werden aus der Qualität Woll Butt Socke gestrickt und wärmen Ihre Füsse auf angenehme Art und Weise. Und mal ganz unter uns, können Sie diesen süssen und frechen Hunde-Hausschuhen widerstehen? Nein? Dann stricken Sie mithilfe unserer Gratisanleitung gleich los!

Hüttenschuhe Hund aus Woll Butt Socke

Schwierigkeitsgrad mittel

Grösse: 22/23 (32/33) 38/39

Material: Woll Butt „Socke“, 75 % Schurwolle, 25 % Polyamid, LL: 50 g / ca. 130 m, Farbe: holz (B.-Nr. 240.34) ca. 50 g, beige (B.-Nr. 376.04) ca. 50 g, weiss (B.-Nr. 240.33) ca. 50 g, schwarz (B.-Nr. 376.05) ca. 50 g, Rest rote Wolle (B.-Nr. 230.63), Ledersohle für Hüttenschuhe (B.-Nr. 408.85), Augen (B.-Nr. 125.69), Pomponset (B.-Nr. 269.40), Wollnadel (B.-Nr. 112.08), Nähnadel (B.-Nr. 253.04), schwarzes Nähgarn (B.-Nr. 496.13)

buttinette Strumpfstricknadeln 3 mm + 3,5 mm

Bundmuster in Runden:
2 M re, 2 M li im Wechsel

Grundmuster in Reihen:
Maschenprobe: 22 M x 30 R
glatt rechts: Hin-Reihe re M
                     Rück-Reihe li M

Grundmuster in Runden:
glatt rechts: nur re M stricken


1



Für das Bündchen mit doppelter Nadel 3 mm in Farbe Holz 32 (44) 48 M anschlagen. Die Maschen gleichmässig auf 4 Nd. verteilen (= 8 (11) 12 M / Nd.) und in Runden ca. 8 (10) 12 cm Bundmuster stricken.


2


Wechseln zu Nd. 3,5 mm u. Fb. Beige.
Für die Fersenwand über die M der 1. und 4. Nadel (= 16 (22) 24 M) glatt rechts 14 (20) 22 R stricken. Dabei werden die beiden ersten und die beiden letzten M kraus rechts gestrickt (in Hin- u. Rückreihen re M). Die M der 2. und 3. Nadel werden stillgelegt.


3




Nun die M der Fersenwand durch 3 teilen u. markieren: 5/6/5 (7/8/7) 8/8/8 M.


4


Für das Käppchen nur über das mittlere Drittel glatt re in Hin- u. Rückreihen stricken und nach u. nach die äusseren M wie folgt mitstricken: In der ersten Hin-Reihe wird bis vor die letzte M des mittleren Teils re gestrickt ( 2. Markierung). Diese letzte M re abheben, die erste M des Aussenteils re str., die abgehobene Masche darüberziehen.
Wenden.
Die 1. Käppchenmasche li abheben (der Fd. ist vor der M) u. alle M bis auf die letzte vor der Markierung li str. Diese M mit der ersten M des Aussenteils li zusammenstricken.
Wenden.
Die erste M li abheben (Fd. hinter der M) u. alle Käppchenmaschen bis auf die letzte M re str.  Die letzte M re abheben, die erste M des Aussenteils re str., die abgehobene Masche darüberziehen.
Wenden.
Die 1. Käppchenmasche li abheben (der Fd. ist vor der M) u. alle M bis auf die letzte vor der Markierung li str. Diese M mit der ersten M des Aussenteils li zusammenstricken.
Wenden.
Diese Abnahmen so lange wdh. bis nur noch die Käppchenmaschen (= mittleres Drittel) übrig sind u. alle seitlichen M aufgebraucht sind.


5




Nun wieder in Rd. gl. re str. Die M des Käppchens abstr. u. zur Hälfte auf die 1. u. 4. Nd. nehmen. Mit der 1. Nd. aus dem li seitl. Rand der Fersenwand
aus jeder 2. Fersenreihe eine M auffassen u. zusätzlich aus dem Querfaden zwischen der 1. u. 2. Nd. eine M re verschränkt herausstr. (= 8 (11) 12 Auffassmaschen). Die stillgelegten Maschen der 2. u. 3. Nd. str. Aus dem Querfaden zwischen der 3. u. 4. Nd. 1 M re verschränkt herausstr. u. dann aus dem rechten Fersenrand wie auf der li Seite aus jeder 2. R je eine M auffassen, die restl. M abstricken.


6


Für den Zwickel in jeder 2. Rd. die dritt- u. zweitletzte M der 1. Nd. re zusammenstricken, auf der 4. Nd. die 2. u. 3. M überzogen zusammenstr. (1 M re abh., 1 M re str. u. die abgehobene überziehen). Diese Abnahmen so oft wdh. bis auf der 1. u. 4. Nd. wieder so viele M wie zu Fersenbeginn sind.


7




Für den Fuss gl. re in Rd. weiterstricken. Nach einer Fusslänge von ca. 13 (17,5) 21 cm (den Socken in die Ledersohle halten, abmessen, kontrollieren) mit der Bandspitze beginnen. Hier die Abnahmen wie folgt arb.: Bei der 1. u. 3. Nd. bis 3 M vor Ende der Nd. str., dann 2 M re zusstr., die letzte M re str. Bei der 2. u. bei der 4. Nd. die 1. M re str., die folgende M re abh., 1 M re str., die abgehobene M überziehen. Diese Abnahmen werden nach der ersten Abnahmerunde 2x in jeder 2. Rd. u. 3x in jeder Rd. (4x in jeder 2. Rd. u. 4x in jeder Rd.) 1x in der 3. Rd., 4x in jeder 2. Rd. und 4x in jeder Rd. gearbeitet. Es sind dann noch insgesamt 8 M auf den Nd. Den Faden abschneiden, durch die M ziehen und vernähen.

8




Die Socke nun in die Ledersohle einpassen. Die Spitze mit einigen Stecknadeln fixieren, an der hinteren Mitte mit Einnähen beginnen. Mit Wollfaden in Fb. Holz im Schlaufenstich ringsum die Socke in die Sohle einnähen.


9




Anschliessend den Schlaufenstich entgegengesetzt nähen. Somit entstehen Kreuzchen.


10



 

Zunge:

Grösse 22/23
8 M in Rot mit Nd. 3 mm anschlagen, auf 4 Nd. verteilen u. zur Runde schliessen.
1.- 5. Rd.: gl. re str.
7. Rd.: immer 2 M re zusstr.
Faden abschneiden, durch die letzten 4 M ziehen u. vernähen. Den Anschlagsfaden zum Annähen verwenden. Die Zunge 2x arb.

Grösse 32/33
12 M in Rot mit Nd. 3 mm anschlagen, auf 4 Nd. verteilen u. zur Runde schliessen.
1.- 6. Rd.: gl. re str.
7. Rd.: 1 M re, 2 M re zusstr., 2 M re    
            zusstr., 2 M re, 2 M re zusstr., 2 M
            re zusstr., 1 M re
8. Rd.: immer 2 M re zusstr.
Faden abschneiden, durch die letzten 4 M ziehen u. vernähen. Den Anschlagsfaden zum Annähen verwenden. Die Zunge 2x arb.

Grösse 38/39
Wie bei Grösse 32/33 beschrieben, nur am Anfang 8 Rd. gl. re str. 2x arb.


11


Ohren:

Grösse 22/23
20 M in Holz mit Nd. 3 mm anschlagen, auf 4 Nd. verteilen u. zur Rd. schliessen.
1. – 4. Rd.: re M
5. Rd.: 3 M re, 2 M re zusstr., 2 M re   
            zusstr., 6 M re, 2 M re zusstr.,
            2 M re zusstr., 3 M re
6. – 8. Rd.: re M
9. Rd.: 2 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
            zusstr., 4 M re, 2 M re zusstr.,
            2 M re zusstr., 2 M re
10. + 11. Rd.: re M
12. Rd.: 1 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
            zusstr., 2 M re, 2 M re zusstr.,
            2 M re zusstr., 1 M re
13. Rd.: re M
14. Rd.: immer 2 M re zusstr.
Den Faden abschneiden, durch die letzten 4 M ziehen u. vernähen. Das Ohr 4x arb.


Grösse 32/33
28 M in Holz mit Nd. 3 mm anschlagen, auf 4 Nd. verteilen u. zur Rd. schliessen.
1.- 5. Rd.: re M
6. Rd.: 5 M re, 2 M re zusstr., 2 M re   
            zusstr., 10 M re, 2 M re zusstr.,
            2 M re zusstr., 5 M re
7. + 8. Rd.: re M
9. Rd.: 4 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
            zusstr., 8 M re, 2 M re zusstr.,
            2 M re zusstr., 4 M re
10. + 11. Rd.: re M
12. Rd.: 3 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
              zusstr., 6 M re, 2 M re zusstr.,
              2 M re zusstr., 3 M re
13. + 14. Rd.: re M
15. Rd.: 2 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
              zusstr., 4 M re, 2 M re zusstr.,
              2 M re zusstr., 2 M re
16. + 17. Rd.: re M
18. Rd.: 1 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
              zusstr., 2 M re, 2 M re zusstr.,
              2 M re zusstr., 1 M re
19. Rd.: immer 2 M re zusstr.
Den Faden abschneiden, durch die letzten 4 M ziehen u. vernähen. Das Ohr 4x arb.


Grösse 38/39
30 M in Holz mit Nd. 3 mm anschlagen, auf 4 Nd. verteilen (7/8/7/8 M) u. zur Rd. schliessen.
1.- 7. Rd.: re M
8. Rd.: 5 M re, 2 M re zusstr., 2 M re   
            zusstr., 11 M re, 2 M re zusstr.,
            2 M re zusstr., 6 M re
9. + 10. Rd.: re M
11. Rd.: 4 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
            zusstr., 9 M re, 2 M re zusstr.,
            2 M re zusstr., 5 M re
12. + 13. Rd.: re M
14. Rd.: 3 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
              zusstr., 7 M re, 2 M re zusstr.,
              2 M re zusstr., 4 M re
15. + 16. Rd.: re M
17. Rd.: 2 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
              zusstr., 5 M re, 2 M re zusstr.,
              2 M re zusstr., 3 M re
18. + 19. Rd.: re M
20. Rd.: 1 M re, 2 M re zusstr., 2 M re
              zusstr., 3 M re, 2 M re zusstr.,
              2 M re zusstr., 2 M re
21. Rd.: 2 M re zusstr., 2 M re zusstr., 1 M
              re, 2 M re zusstr., 2 M re zusstr.,
              1 M re
22. Rd.: immer 2 M re zusstr.
Den Faden abschneiden, durch die letzten 3 M ziehen u. vernähen. Das Ohr 4x arb.


12


Schnauzbart:
Ein Stück Pappe auf 10 (13) 14 cm Länge zuschneiden u. mit doppeltem Garn in Weiss ca. 20 (30) 30x umwickeln. In der Mitte mit doppeltem Garn fest abbinden u. fest verknoten. An den Aussenkanten aufschneiden.


13


Nase:
Einen Pompon mit 25 mm Ø in Schwarz wickeln, mit doppeltem Garn fest abbinden u. fest verknoten. Diesen auf die Mitte des weissen Schnauzers knoten u. vernähen. Den Fadenrest zum Annähen an die Socke hängen lassen.


14




Nun die Nase in Form schneiden. Dazu den weissen Schnauzer mit der Hand umschliessen. So wird verhindert, dass schwarze Flusen darauf fallen. Oben u. an den Seiten gerade schneiden um eine Dreiecksform u. somit eine Hunde- Nasenform nachzuahmen.



15


Augenbrauen:
4 (5) 5 weisse Fäden mit ca. 6 (8) 9 cm Länge zuschneiden, in der Mitte abbinden u. zur Hälfte falten.


16




Nun den Schnauzbart u. die Zunge fest annähen. Die Augen werden mit schwarzem Nähgarn u. kleinen Stichen aufgenäht. Die Ohren anbringen, dann noch die Augenbrauen. Bei Bedarf den Schnauzer u. die Augenbrauen noch etwas zurechtschneiden.


17





Zum Schluss noch einige untere Schnauzbarthaare an der Socke zur Stabilität festbinden.

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Einfacher Rückversand
Versandkosten CHF 6.95 mehr Infos
Das könnte Ihnen auch gefallen