Alles muss raus - zum WSV 2021 >>

ajax-loader
Eduard, der Tausendfüssler aus buttinette Mini-Mix Standard

Eduard, der Tausendfüssler aus buttinette Mini-Mix Standard

Modell
Schwierigkeit
Eduard, der Tausendfüssler aus buttinette Mini-Mix Standard

Seit alters her steht der Regenbogen als Symbol für Glück, Hoffnung und Wohlstand. Als Geschenk mit Symbolcharakter werden Sie mir der kleinen Raupe Eduard bei Freunden und Bekannten immer punkten können. Gefertigt aus dem buttinette Mini-Mix Standard zaubert dieser kleine Geselle jedem Betrachter ein Lächeln ins Gesicht.

Eduard, der Tausendfüssler aus buttinette Mini-Mix Standard

Grundmuster: feste Maschen (fM) in Spiralrunden

Faden = Fd.
Runde = Rd.
Masche = M
halbe Stäbchen = hStb.
Kettmaschen = KM
Luftmaschen = LM
häkeln = h.
verdoppeln = verd.
zusammen abmaschen = zus.abm.
       
Arbeitsanleitung



1




Körper:
Mit rot einen Fadenring bilden.
1. Rd.: 6 fM
2. Rd.: jede M verd. = 12 M
3. Rd.: jede M verd. = 24 M
4.- 5. Rd.: fM
6. Rd.: immer 2 M zus.abm. = 12 M
7. Rd.: immer 2 M zus.abm. = 6 M
Die letzte M wird mit der neuen Farbe abgemascht. Die Kugel gleich mit Füllwatte ausstopfen.
Den neuen Fd. sowie den Fd. der vorherigen Farbe in der 1. Rd. mit einhäkeln und dann abschneiden


2




Für den Körper die 2.- 7. Rd. nacheinander mit gelb, orange, türkis und königsblau wdh., dabei jede Kugel vor dem Farbwechsel gleich mit Watte ausstopfen.
Die letzte Kugel mit 6 fM schliessen. Das Fadenende etwas länger lassen, denn mit diesem wird später der Kopf angenäht.


3




Kopf:
Mit maigrün einen Fadenring bilden.
1. Rd.: 6 fM
2. Rd.: jede M verd. = 12 M
3. Rd.: jede 3. M verd. = 16 M
4. Rd.: jede 4.M verd. = 20 M
5.- 12. Rd.: fM
13. Rd.: jede 4. + 5. M zus.abm. = 16 M
14. Rd.: jede 3. + 4. M zus.abm. = 12 M
Nun den Kopf ausstopfen.
15. Rd.: immer 2 M zus.abm. = 6 M
Fd. abschneiden u. mit diesem den Kopf schliessen. Die Fäden vernähen.


4




 

Füsse:
Einen Fadenring bilden.
1. Rd.: 4 fM
Diese Seite bildet nachher die Spitze der Füsse.
2. Rd.: fM, die 1. u. letzte M verd. = 6 M
Den Anfangsfaden nach aussen holen.
3. + 4. Rd.: fM
Fuss ausstopfen.
5. Rd.: * 1 fM, 1 M überspringen * im Wechsel = 3 M
Faden abschneiden u. beide Fäden vernähen.
Auf diese Weise insgesamt 10 Füsse arbeiten, für jede Farbe der Körperkugeln 1 Paar


5




Beine:
Am hinteren Teil des Fusses den grauen Fd. neu anschlingen u. 4 fM rund verteilt anhäkeln (= 4 M). Auf diese M noch 2 Rd. fM h.
Den Anfangsfaden vernähen, den Endfaden etwas länger lassen. Er wird später zum Annähen des Beines verwendet.
Nun an jeden Fuss ein graues Bein häkeln.


6



 

Hut:
Einen Fadenring in grau bilden.
1. Rd.: 7 fM
2. Rd.: jede M verd. = 14 M
3. Rd.: jede M verd. = 28 M
4. Rd.: fM
5. Rd.: jede 3. + 4. M zus.abm. = 21 M
6. Rd.: 8 fM, in die nächsten 5 M jeweils
            2 hStb., 8 fM = 26 M
7. Rd.: 8 KM, 2 fM, 6 hStb., 2 fM, 8 KM

Den Endfaden länger lassen, den Anfangsfaden vernähen.


7




Den Kopf schräg nach oben an das letzte Körperglied nähen. An den Beinen die obere Kante mit dem Faden, der auch zum Annähen verwendet wird, etwas in Form bringen u. die Beine, der Farbe entsprechend, jeweils seitlich an den Körper nähen.


8




Fühler:
Es werden 2 Fühler in unterschiedlichen Längen benötigt. Diese aus schwarzem Garn etwas fester häkeln, damit sie am Kopf stehen bleiben u. sich etwas formen lassen. Den Anfangsfaden zum Annähen länger lassen.
langer Fühler: Eine LM-Kette mit 12 LM häkeln.
kurzer Fühler: Eine LM-Kette mit 9 LM häkeln.
Für das dickere Fühlerende in die Enden der LM-Ketten einen Knoten setzen, den Endfaden durch den Knoten nähen u. abschneiden.


9




Nase:
In maigrün 2 LM anschlagen, 3 fM in die 1. LM häkeln. Faden abschneiden. Die Nase etwas rund formen, indem man den Faden durch die oberen M-Glieder zieht u. diesen dann mit dem Anfangsfaden verknotet.


10




 

Nun das Gesicht gestalten:
Im Folgenden können die Fäden, mit Ausnahme des letzten Fühlers, oben seitlich am Kopf verknotet u. vernäht werden. Sie werden später unsichtbar vom Hut verdeckt.

Augen 4 mm Ø mit Nadel u. doppeltem schwarzen Nähgarn zwischen der 8. + 9. Rd. mit Abstand von 2 M einnähen.
Die Nase anbringen.
Den Mund mit schwarzer Wolle einsticken.
Den langen Fühler an die rechte Seite des Kopfes nähen.
Anschliessend bekommt das Tierchen den Hut schief auf den Kopf gesetzt u. angenäht.
Zum Schluss den kurzen Fühler, gegengleich zum ersten, direkt auf dem Hut annähen.

 

Modell konfigurieren - so gehts!

Wählen Sie Ihre gewünschte Grösse und setzen Sie das Modell in Ihrer Lieblingsfarbe um. Wir stellen Ihnen automatisch die benötigten Artikelmengen zusammen.

Eduard, der Tausendfüssler aus buttinette Mini-Mix Standard

Viel Spass beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Modell
Schwierigkeit

Eduard, der Tausendfüssler aus buttinette Mini-Mix Standard

Seit alters her steht der Regenbogen als Symbol für Glück, Hoffnung und Wohlstand. Als Geschenk mit Symbolcharakter werden Sie mir der kleinen Raupe Eduard bei Freunden und Bekannten immer punkten können. Gefertigt aus dem buttinette Mini-Mix Standard zaubert dieser kleine Geselle jedem Betrachter ein Lächeln ins Gesicht.

Eduard, der Tausendfüssler aus buttinette Mini-Mix Standard

Grundmuster: feste Maschen (fM) in Spiralrunden

Faden = Fd.
Runde = Rd.
Masche = M
halbe Stäbchen = hStb.
Kettmaschen = KM
Luftmaschen = LM
häkeln = h.
verdoppeln = verd.
zusammen abmaschen = zus.abm.
       
Arbeitsanleitung



1




Körper:
Mit rot einen Fadenring bilden.
1. Rd.: 6 fM
2. Rd.: jede M verd. = 12 M
3. Rd.: jede M verd. = 24 M
4.- 5. Rd.: fM
6. Rd.: immer 2 M zus.abm. = 12 M
7. Rd.: immer 2 M zus.abm. = 6 M
Die letzte M wird mit der neuen Farbe abgemascht. Die Kugel gleich mit Füllwatte ausstopfen.
Den neuen Fd. sowie den Fd. der vorherigen Farbe in der 1. Rd. mit einhäkeln und dann abschneiden


2




Für den Körper die 2.- 7. Rd. nacheinander mit gelb, orange, türkis und königsblau wdh., dabei jede Kugel vor dem Farbwechsel gleich mit Watte ausstopfen.
Die letzte Kugel mit 6 fM schliessen. Das Fadenende etwas länger lassen, denn mit diesem wird später der Kopf angenäht.


3




Kopf:
Mit maigrün einen Fadenring bilden.
1. Rd.: 6 fM
2. Rd.: jede M verd. = 12 M
3. Rd.: jede 3. M verd. = 16 M
4. Rd.: jede 4.M verd. = 20 M
5.- 12. Rd.: fM
13. Rd.: jede 4. + 5. M zus.abm. = 16 M
14. Rd.: jede 3. + 4. M zus.abm. = 12 M
Nun den Kopf ausstopfen.
15. Rd.: immer 2 M zus.abm. = 6 M
Fd. abschneiden u. mit diesem den Kopf schliessen. Die Fäden vernähen.


4




 

Füsse:
Einen Fadenring bilden.
1. Rd.: 4 fM
Diese Seite bildet nachher die Spitze der Füsse.
2. Rd.: fM, die 1. u. letzte M verd. = 6 M
Den Anfangsfaden nach aussen holen.
3. + 4. Rd.: fM
Fuss ausstopfen.
5. Rd.: * 1 fM, 1 M überspringen * im Wechsel = 3 M
Faden abschneiden u. beide Fäden vernähen.
Auf diese Weise insgesamt 10 Füsse arbeiten, für jede Farbe der Körperkugeln 1 Paar


5




Beine:
Am hinteren Teil des Fusses den grauen Fd. neu anschlingen u. 4 fM rund verteilt anhäkeln (= 4 M). Auf diese M noch 2 Rd. fM h.
Den Anfangsfaden vernähen, den Endfaden etwas länger lassen. Er wird später zum Annähen des Beines verwendet.
Nun an jeden Fuss ein graues Bein häkeln.


6



 

Hut:
Einen Fadenring in grau bilden.
1. Rd.: 7 fM
2. Rd.: jede M verd. = 14 M
3. Rd.: jede M verd. = 28 M
4. Rd.: fM
5. Rd.: jede 3. + 4. M zus.abm. = 21 M
6. Rd.: 8 fM, in die nächsten 5 M jeweils
            2 hStb., 8 fM = 26 M
7. Rd.: 8 KM, 2 fM, 6 hStb., 2 fM, 8 KM

Den Endfaden länger lassen, den Anfangsfaden vernähen.


7




Den Kopf schräg nach oben an das letzte Körperglied nähen. An den Beinen die obere Kante mit dem Faden, der auch zum Annähen verwendet wird, etwas in Form bringen u. die Beine, der Farbe entsprechend, jeweils seitlich an den Körper nähen.


8




Fühler:
Es werden 2 Fühler in unterschiedlichen Längen benötigt. Diese aus schwarzem Garn etwas fester häkeln, damit sie am Kopf stehen bleiben u. sich etwas formen lassen. Den Anfangsfaden zum Annähen länger lassen.
langer Fühler: Eine LM-Kette mit 12 LM häkeln.
kurzer Fühler: Eine LM-Kette mit 9 LM häkeln.
Für das dickere Fühlerende in die Enden der LM-Ketten einen Knoten setzen, den Endfaden durch den Knoten nähen u. abschneiden.


9




Nase:
In maigrün 2 LM anschlagen, 3 fM in die 1. LM häkeln. Faden abschneiden. Die Nase etwas rund formen, indem man den Faden durch die oberen M-Glieder zieht u. diesen dann mit dem Anfangsfaden verknotet.


10




 

Nun das Gesicht gestalten:
Im Folgenden können die Fäden, mit Ausnahme des letzten Fühlers, oben seitlich am Kopf verknotet u. vernäht werden. Sie werden später unsichtbar vom Hut verdeckt.

Augen 4 mm Ø mit Nadel u. doppeltem schwarzen Nähgarn zwischen der 8. + 9. Rd. mit Abstand von 2 M einnähen.
Die Nase anbringen.
Den Mund mit schwarzer Wolle einsticken.
Den langen Fühler an die rechte Seite des Kopfes nähen.
Anschliessend bekommt das Tierchen den Hut schief auf den Kopf gesetzt u. angenäht.
Zum Schluss den kurzen Fühler, gegengleich zum ersten, direkt auf dem Hut annähen.

 

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Einfacher Rückversand
Versandkosten CHF 6.95 mehr Infos