Unterstützen Sie die Aktion von Save the Children >>

ajax-loader
Bunte Piepmätze aus Woll Butt Rio und Camilla

Bunte Piepmätze aus Woll Butt Rio und Camilla

Modell
Schwierigkeit
Bunte Piepmätze aus Woll Butt Rio und Camilla
Diese süssen Piepmätze werden aus dem tollen Fransengarn Woll Butt Rio und Woll Butt Camilla gefertigt. Das Effektgarn mit leichtem Glanz setzt auffallende Highlights! Suchen Sie sich gleich Ihre Lieblingsfarben aus und stricken Sie putzige Küken für Ihre Frühjahrsdeko.

Bunte Piepmätze aus Woll Butt Rio und Camilla

Schwierigkeitsgrad mittel

Grösse gesamt mit Schlenkerbeinen:  ca. 15 cm

Material: Woll Butt „Rio“ 100 % Polyester, LL: 100 g / ca. 150 m, Farbe: orange (B.-Nr. 100.420) ca. 100 g, gelb (B.-Nr. 100.419) ca. 100 g, blau (B.-Nr. 100.422) ca. 100 g, rot (B.-Nr. 100.421) ca. 100 g, hellgrün (B.-Nr. 100.423) ca. 100 g,
Woll Butt „Camilla“ 100 % Baumwolle, LL: 50 g / 125 m, Farbe orange (B.-Nr. 354.43) ca. 50 g, sonnengelb (B.-Nr. 115.77) ca. 50 g, blau (B.-Nr. 354.40) ca. 50 g, rot (B.-Nr. 354.42) ca. 50 g, kiwi (B.-Nr. 104.44) ca. 50 g

Füllwatte (B.-Nr. 497.04)
Kunststoffaugen (B.-Nr. 839.61)
buttinette Strumpfstricknadel 4 mm (B.-Nr. 394.85)
buttinette Wollhäkelnadel 3,5 mm (B.-Nr. 287.39)

Material das nicht zwingend anzuschaffen ist:
buttinette Schere (B.-Nr. 221.92)
buttinette Wollnadeln (B.-Nr. 112.08)
buttinette Maschenmarkierer (B.-Nr. 130.94)
Handsticknadeln (B.-Nr. 497.48) oder Nadel mit kleinerem Nadelöhr zum Annähen der Augen

Der Vogelkörper wird aus „Rio“ glatt rechts gestrickt.
Die Füsse, der Schnabel und die Flügel werden aus „Camilla“ gehäkelt.
Dazu werden feste Maschen (fM), halbe Stäbchen (hStb.), Stäbchen (Stb.), Doppelstäbchen (DStb.), Kettmaschen (KM) und Dreifachstäbchen gearbeitet.
Bebildert ist die Anleitung für den Piepmatz in Orange.
Die Füsse und der Schnabel sind bei jedem Vogel in Camilla Orange, die Flügel jeweils tonig zum Körper arbeiten.

1




Körper mit Kopf
6 Maschen (M) anschlagen und auf 3 Nadeln (Nd.) verteilen.
1. Rd.: rechte (re) M
2. Rd.: jede M verdoppeln (verd.) = aus einer M 1 M re und 1 M re verschränkt herausstricken = 12 M.
Den Rundenbeginn markieren.
3. Rd.: re M
4. Rd.: jede 2. M verd. = 18 M
5. Rd.: re M
6. Rd.: jede 3. M verd. = 24 M
Die M nun auf 4 Nd. verteilen.
7. Rd.: re M
8. Rd.: jede 4. M verd. = 30 M
9. Rd.: re M
10. Rd.: jede 5. M verd. = 36 M
11. – 24. Rd.: re M
Zwischendurch den Anfangsfaden vernähen.
25. Rd.: jede 5. + 6. M re zusammenstricken (zus.str.) = 30 M
26. + 27. Rd.: re M
28. Rd.: jede 4. + 5. M re zus.str. = 24 M
29. + 30. Rd.: re M
31. Rd.: jede 3. + 4. M re zus.str. = 18 M
Jetzt den Körper mit dem Kopf ausstopfen.
32. Rd.: immer 2 M re zus.str. = 9 M
Fd. abschneiden, durchziehen und vernähen.

2




Fuss mit Zehen
in Spiralrunden, nicht zu fest häkeln:
1. Rd.: in einen Fadenring in Orange 4 fM häkeln (h)
2. Rd.: 4 fM, den Rundenbeginn markieren
3. Rd.: jede fM verdoppeln (verd.) = 8 M
4. Rd.: 8 fM
5. Rd.: jede 2. fM verd. = 12 M
6. Rd.: 12 fM
Nun werden 3 Zehen angehäkelt.
Dazu 3 Rd. fM über die 1., 2., 11. und 12. M h.
Nach dem 1. Zeh den Fuss leicht ausstopfen.
Faden unten an der 2. M neu ansetzen und für die 2. Zehe über die 3., 4., 9. und 10. M 3 Rd. fM h.
Faden unten an der 4. M neu ansetzen und für die 3. Zehe noch über die 5., 6., 7. und 8. M 3 Rd. fM h.
An den einzelnen Zehen den Endfaden durch die äusseren M-Glieder der letzten 4 M fädeln und so die Zehe schliessen.
Den Faden in der Mitte nach innen ziehen und vernähen.
Mit den neu angesetzten Fäden die kleine entstandene Lücke zwischen den Zehen schliessen und ebenfalls vernähen.

3




Beine
Für das Schlenkerbein in Höhe der 3. und 4. Rd. des Fusses den Fd. neu anschlingen und 4 fM rund verteilt anhäkeln.
Noch 8 Spiral-Rd. fM arbeiten, dabei aber nur ins vordere M-Glied einstechen.
Den Anfangsfaden vernähen, den Endfaden später zum Annähen des Beines verwenden.

4




Schnabel
Der Schnabel wird später in der Mitte offen aufgenäht und dann in der Mitte zusammengefaltet.
In einen Fadenring in Orange *1 fM, 1 hStb., 1 Stb., 1 DStb., 1 Dreifach-Stb., 1 DStb., 1 Stb. und 1 hStb. h, ab * noch 1x wdh. Mit einer KM in die 1. fM enden.
Fd. etwas länger lassen und abschneiden. Anfangs und Endfaden wird später noch verwendet.

5




Flügel
in Spiralrunden:
1. Rd.: in einen Fadenring in Orange 6 fM h
2. Rd.: 6 fM, den Rundenbeginn markieren
3. Rd.: jede fM verd. = 12 M
4. Rd.: 12 fM
5. Rd.: jede 3. fM verd. = 16 M
6. Rd.: 16 fM
7. Rd.: immer die 3. und 4. fM zusammen abmaschen (zus.abm.) = 12 M
8. Rd.: 12 fM
9. Rd.: immer 2 fM zus.abm. = 6 M
1 KM in die nächste fM.
Fd. abschneiden, zum späteren Annähen verwenden.

6




Nun noch das Vöglein zusammensetzen:
Die Augen mit 6 mm Ø etwa 4 cm unterhalb des Kopfendes mit ca. 1 cm Abstand zueinander einnähen.
Den Schnabel mit dem Anfangsfaden offen in der Mitte annähen.
Die linke Seite schaut dabei zu euch her und ist am Ende innen.

7




Nun den Schnabel zuklappen und mit dem Endfaden und Schlingstichen zusammennähen.
Dabei jeweils nur die inneren Maschenglieder erfassen.

8




Jetzt noch die Schlenkerbeine und die Flügel annähen.
Modell konfigurieren - so gehts!

Wählen Sie Ihre gewünschte Grösse und setzen Sie das Modell in Ihrer Lieblingsfarbe um. Wir stellen Ihnen automatisch die benötigten Artikelmengen zusammen.

Bunte Piepmätze aus Woll Butt Rio und Camilla

Viel Spass beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Modell
Schwierigkeit

Bunte Piepmätze aus Woll Butt Rio und Camilla

Diese süssen Piepmätze werden aus dem tollen Fransengarn Woll Butt Rio und Woll Butt Camilla gefertigt. Das Effektgarn mit leichtem Glanz setzt auffallende Highlights! Suchen Sie sich gleich Ihre Lieblingsfarben aus und stricken Sie putzige Küken für Ihre Frühjahrsdeko.

Bunte Piepmätze aus Woll Butt Rio und Camilla

Schwierigkeitsgrad mittel

Grösse gesamt mit Schlenkerbeinen:  ca. 15 cm

Material: Woll Butt „Rio“ 100 % Polyester, LL: 100 g / ca. 150 m, Farbe: orange (B.-Nr. 100.420) ca. 100 g, gelb (B.-Nr. 100.419) ca. 100 g, blau (B.-Nr. 100.422) ca. 100 g, rot (B.-Nr. 100.421) ca. 100 g, hellgrün (B.-Nr. 100.423) ca. 100 g,
Woll Butt „Camilla“ 100 % Baumwolle, LL: 50 g / 125 m, Farbe orange (B.-Nr. 354.43) ca. 50 g, sonnengelb (B.-Nr. 115.77) ca. 50 g, blau (B.-Nr. 354.40) ca. 50 g, rot (B.-Nr. 354.42) ca. 50 g, kiwi (B.-Nr. 104.44) ca. 50 g

Füllwatte (B.-Nr. 497.04)
Kunststoffaugen (B.-Nr. 839.61)
buttinette Strumpfstricknadel 4 mm (B.-Nr. 394.85)
buttinette Wollhäkelnadel 3,5 mm (B.-Nr. 287.39)

Material das nicht zwingend anzuschaffen ist:
buttinette Schere (B.-Nr. 221.92)
buttinette Wollnadeln (B.-Nr. 112.08)
buttinette Maschenmarkierer (B.-Nr. 130.94)
Handsticknadeln (B.-Nr. 497.48) oder Nadel mit kleinerem Nadelöhr zum Annähen der Augen

Der Vogelkörper wird aus „Rio“ glatt rechts gestrickt.
Die Füsse, der Schnabel und die Flügel werden aus „Camilla“ gehäkelt.
Dazu werden feste Maschen (fM), halbe Stäbchen (hStb.), Stäbchen (Stb.), Doppelstäbchen (DStb.), Kettmaschen (KM) und Dreifachstäbchen gearbeitet.
Bebildert ist die Anleitung für den Piepmatz in Orange.
Die Füsse und der Schnabel sind bei jedem Vogel in Camilla Orange, die Flügel jeweils tonig zum Körper arbeiten.

1




Körper mit Kopf
6 Maschen (M) anschlagen und auf 3 Nadeln (Nd.) verteilen.
1. Rd.: rechte (re) M
2. Rd.: jede M verdoppeln (verd.) = aus einer M 1 M re und 1 M re verschränkt herausstricken = 12 M.
Den Rundenbeginn markieren.
3. Rd.: re M
4. Rd.: jede 2. M verd. = 18 M
5. Rd.: re M
6. Rd.: jede 3. M verd. = 24 M
Die M nun auf 4 Nd. verteilen.
7. Rd.: re M
8. Rd.: jede 4. M verd. = 30 M
9. Rd.: re M
10. Rd.: jede 5. M verd. = 36 M
11. – 24. Rd.: re M
Zwischendurch den Anfangsfaden vernähen.
25. Rd.: jede 5. + 6. M re zusammenstricken (zus.str.) = 30 M
26. + 27. Rd.: re M
28. Rd.: jede 4. + 5. M re zus.str. = 24 M
29. + 30. Rd.: re M
31. Rd.: jede 3. + 4. M re zus.str. = 18 M
Jetzt den Körper mit dem Kopf ausstopfen.
32. Rd.: immer 2 M re zus.str. = 9 M
Fd. abschneiden, durchziehen und vernähen.

2




Fuss mit Zehen
in Spiralrunden, nicht zu fest häkeln:
1. Rd.: in einen Fadenring in Orange 4 fM häkeln (h)
2. Rd.: 4 fM, den Rundenbeginn markieren
3. Rd.: jede fM verdoppeln (verd.) = 8 M
4. Rd.: 8 fM
5. Rd.: jede 2. fM verd. = 12 M
6. Rd.: 12 fM
Nun werden 3 Zehen angehäkelt.
Dazu 3 Rd. fM über die 1., 2., 11. und 12. M h.
Nach dem 1. Zeh den Fuss leicht ausstopfen.
Faden unten an der 2. M neu ansetzen und für die 2. Zehe über die 3., 4., 9. und 10. M 3 Rd. fM h.
Faden unten an der 4. M neu ansetzen und für die 3. Zehe noch über die 5., 6., 7. und 8. M 3 Rd. fM h.
An den einzelnen Zehen den Endfaden durch die äusseren M-Glieder der letzten 4 M fädeln und so die Zehe schliessen.
Den Faden in der Mitte nach innen ziehen und vernähen.
Mit den neu angesetzten Fäden die kleine entstandene Lücke zwischen den Zehen schliessen und ebenfalls vernähen.

3




Beine
Für das Schlenkerbein in Höhe der 3. und 4. Rd. des Fusses den Fd. neu anschlingen und 4 fM rund verteilt anhäkeln.
Noch 8 Spiral-Rd. fM arbeiten, dabei aber nur ins vordere M-Glied einstechen.
Den Anfangsfaden vernähen, den Endfaden später zum Annähen des Beines verwenden.

4




Schnabel
Der Schnabel wird später in der Mitte offen aufgenäht und dann in der Mitte zusammengefaltet.
In einen Fadenring in Orange *1 fM, 1 hStb., 1 Stb., 1 DStb., 1 Dreifach-Stb., 1 DStb., 1 Stb. und 1 hStb. h, ab * noch 1x wdh. Mit einer KM in die 1. fM enden.
Fd. etwas länger lassen und abschneiden. Anfangs und Endfaden wird später noch verwendet.

5




Flügel
in Spiralrunden:
1. Rd.: in einen Fadenring in Orange 6 fM h
2. Rd.: 6 fM, den Rundenbeginn markieren
3. Rd.: jede fM verd. = 12 M
4. Rd.: 12 fM
5. Rd.: jede 3. fM verd. = 16 M
6. Rd.: 16 fM
7. Rd.: immer die 3. und 4. fM zusammen abmaschen (zus.abm.) = 12 M
8. Rd.: 12 fM
9. Rd.: immer 2 fM zus.abm. = 6 M
1 KM in die nächste fM.
Fd. abschneiden, zum späteren Annähen verwenden.

6




Nun noch das Vöglein zusammensetzen:
Die Augen mit 6 mm Ø etwa 4 cm unterhalb des Kopfendes mit ca. 1 cm Abstand zueinander einnähen.
Den Schnabel mit dem Anfangsfaden offen in der Mitte annähen.
Die linke Seite schaut dabei zu euch her und ist am Ende innen.

7




Nun den Schnabel zuklappen und mit dem Endfaden und Schlingstichen zusammennähen.
Dabei jeweils nur die inneren Maschenglieder erfassen.

8




Jetzt noch die Schlenkerbeine und die Flügel annähen.

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Einfacher Rückversand
Versandkosten CHF 6.95 mehr Infos
Das könnte Ihnen auch gefallen