ajax-loader
Eierwärmer Hase und Huhn aus Woll Butt Camilla

Eierwärmer Hase und Huhn aus Woll Butt Camilla

Strickanleitung
Schwierigkeit
Eierwärmer Hase und Huhn aus Woll Butt Camilla

Mit diesen süssen Eierwärmer haben Sie nie wieder kalte Frühstückseier! Sie eignen sich auch perfekt für die eigene Osterdeko zuhause, oder auch als Geschenk für liebe Menschen. Gefertigt werden Sie mit der vielseitigen Qualität Woll Butt Camilla.



Eierwärmer Hase und Huhn aus Woll Butt Camilla


Schwierigkeitsgrad mittel

Grösse: Hase ca.12 cm und Huhn ca. 13 cm hoch

Material: Woll Butt „Camilla“, 100 % Baumwolle, LL: 50 g / ca. 125 m, Farbe: leinen (B.-Nr. 271.58), weiss (B.-Nr. 354.32), gelb (B.-Nr. 354.36), papaya (B.-Nr. 104.43), hellgrün (B.-Nr. 354.38) je ca. 50 g und ein Rest schwarz (B.-Nr. 354.35)
 
buttinette Strickliesel (B.-Nr. 255.33)
Syropor-Eier (B.-Nr. 868.25), 4,5 cm gross
buttinette Wollhäkelnadel 3 mm (B.-Nr. 287.38)
buttinette Universal-Nähgarn weiss (B.-Nr. 496.14)
buttinette Universal-Nähgarn leinen (B.-Nr. 399.48)
Doppelseitiges Klebeband (B.-Nr. 831.00)
 
Material das nicht zwingend angeschafft werden muss:
buttinette Schere (B.-Nr. 221.92)
buttinette Nähnadel (B.-Nr. 253.04)
buttinette Perlkopfnadeln (B.-Nr. 253.07)
1 Hühnerei
Eierbecher
 
Fertigt zunächst mit der Strickliesel die jeweils benötigten Strickkordeln an. In unserer Anleitung ist immer eine ungefähre Länge der Strickkordeln angegeben. Wir empfehlen Euch, eine etwas längere Strickkordel anzufertigen und diese erst beim Fixieren auf die richtige Länge zurück zu trennen und festzunähen.

Eierwärmer – so wird´s gemacht:

1




Hase
Körper
Fertigt zunächst in Leinen eine ca. 110 cm lange Strickkordel an. Nun stellt Ihr das Hühnerei in den Eierbecher und beklebt die obere Ei-Hälfte mit doppelseitigem Klebeband. Fixiert den Beginn der Strickkordel oben am Ei und umwickelt die obere Ei-Hälfte spiralförmig mit der Strickkordel. Nach ca. 9 Umrundungen vernäht Ihr die offenen Maschen und zieht das Fadenende in die Kordel. Steckt das Kordelende mit einer Stecknadel fest.

2




Nun müsst Ihr die Strickschnüre fest aneinandernähen. Nehmt dazu das leinenfarbige Nähgarn und die Nähnadel. Beginnt in der oberen Mitte und stecht, immer abwechselnd, von einem Strickschlauch zum danebenliegenden Strickschlauch. Stecht dabei nur in den äusseren Teil des Schlauches. Auf diese Weise arbeitet Ihr Euch rund um das Ei, bis alle Strickschläuche miteinander vernäht sind. Nehmt den Eierwärmer vorsichtig vom Ei und stülpt diesen um, so dass die Nähfäden innen liegen. Den Anfangsfaden des Strickschlauches zieht Ihr nach aussen, damit näht Ihr später den Kopf an.

3




Kopf
Strickt in Leinen eine ca. 85 cm lange Strickkordel. Als Grundform für den Kopf nehmt Ihr ein Styropor-Ei und beklebt dieses ringsum mit doppelseitigem Klebeband.

4




Das Styropor-Ei umwickelt Ihr nun, genau, wie den Körper, spiralförmig mit der Strickkordel. Das zu lange Ende trennt Ihr bis zum Ei zurück. Schneidet den Faden ab, zieht diesen durch die offenen Maschen und vernäht ihn im Schlauch.

5




Damit sich die Kordel nicht wieder vom Styropor-Ei löst, verbindet Ihr die nebeneinanderliegenden Streifen ringsum mit kleinen Querstichen aus passendem Nähgarn. Stecht dabei in die innen liegende Hälfte der Strickkordel ein, damit die Stiche von aussen unsichtbar sind.

6




Fertig ist der Kopf.

7




Ohren
Für die Ohren fertigt Ihr eine Strickkordel in Leinen mit 37 cm und zwei Kordeln in Gelb zu je 14 cm Länge an. Vernäht alle Enden. Markiert die Mitte der leinenfarbenen Kordel und legt beide Hälften zu länglichen Schlaufen. Legt die gelben Kordeln ebenfalls zur Hälfte und als Ohrinneres in die Ohrschlaufen. Mit der Nähnadel und leinenfarbenem Nähgarn stecht Ihr nun immer quer durch die vier nebeneinanderliegenden Strickschläuche. Stecht durch die Mitte der Schläuche, damit der Nähfaden von Vorder- und Rückseite unsichtbar ist. Durch strafferes Anziehen am Ohransatz und lockereres Nähen an den Ohrenspitzen könnt Ihr dem Ohr etwas Form geben.

8




Auf diese Weise verbindet Ihr die Strickschläuche, bis beide Ohren fertig sind.

9




Gesicht
Für das Schnäuzchen zieht Ihr doppeltes schwarzes Garn, beginnend auf der flachen Kopfunterseite, unsichtbar zwischen Styropor-Ei und Strickschlauch nach vorne zur schmalen Rundung des Kopfes. Dort stickt Ihr mit mehreren Spannstichen ein dreieckiges Schnäuzchen und einen kleinen Längsstich. Das Garnende vernäht Ihr unsichtbar im Strickschlauch an der Kopfunterseite.

10




Für die Augen führt Ihr innerhalb des Strickschlauches einfaches schwarzes Garn zur Augenposition, stecht dort aus und macht einen 4-fach umwickelten Knötchenstich. Zieht diesen Stich nicht zu stark an, so dass er noch plastisch auf dem Gesicht aufliegt. Führt das Garn gleich zum zweiten Auge und stickt dieses auf die gleiche Weise. Dann vernäht Ihr den Faden wieder unsichtbar im Strickschlauch.

11




Möhre
Die Möhre häkelt Ihr in Papaya.
Bildet dazu zunächst einen Fadenring und häkelt in diesen 8 feste Maschen (fM). Zieht den Fadenring zusammen und schliesst die Maschen mit einer Kettmasche zur Runde. Jetzt arbeitet Ihr in Spiralrunden weiter, dabei braucht Ihr nur noch die Maschen zählen - einen Rundenübergang gibt es nicht. Häkelt feste Maschen in das hintere Maschenglied dabei verdoppelt Ihr zunächst die 2., 6., 13. und 18. fM, dann häkelt Ihr 28 fM. Die beiden folgenden M mascht Ihr zusammen ab. Nun mascht Ihr solange jede 5. und 6. M zusammen ab, bis alle Maschen aufgebraucht sind. Zieht den Faden durch die letzte Masche, zieht ihn fest an und schneidet ihn nach ca. 1,5 cm ab. Das Ende bleibt als Wurzel hängen.
Den Anfangsfaden nehmt Ihr am Ende zum Aufnähen auf den Hasen.

12




Nehmt nun das hellgrüne Garn und verleiht der Möhre noch Blätter. Dazu stecht Ihr mit der Häkelnadel in den Ausgangs-Fadenring der Möhre ein und holt eine Fadenschlaufe durch. Häkelt nun 12 Luftmaschen (LM), stecht in den Fadenring zurück und befestigt die LM-Kette mit einer Kettmasche. Auf diese Weise häkelt ihr noch weitere vier Luftmaschenschlaufen mit je 15 LM, 14 LM, 12 LM und 10 LM. Die grünen Fadenenden zieht Ihr nach hinten und vernäht diese unsichtbar.

13




Fertigarbeiten
Zum Schluss näht Ihr mit den losen Garnenden den Kopf quer auf - und die Möhre seitlich an den Körper. Mit Nähgarn näht ihr die Ohren an den Hinterkopf. Schon ist der Eierwärmer-Hase fertig.

14




Huhn
Körper und Kopf
Beide Teile arbeitet Ihr genau wie beim Hasen Schritt 1 bis 6 jedoch mit weissem Garn.
Anschliessend näht Ihr das Kopf-Ei längs auf den Körper.

15




Kamm
Fertigt eine ca. 18 cm lange Strickkordel in Papaya an und steckt diese mit einer Stecknadel wellenförmig zu einem Hahnenkamm. Nehmt den Anfangsfaden und fixiert damit die untere Kante. Mit dem Endfaden näht Ihr später den Kamm auf den Kopf.

16




Schnabel und Kehllappen
Den Schnabel häkelt Ihr in Gelb. Er wird in Runden aus festen Maschen gearbeitet. Jede Runde beginnt mit einer Steige-LM als Ersatz für die 1. M und wird mit einer Kettmasche in die Steige-LM geschlossen.
Häkelt zunächst eine LM-Kette aus 10 LM und schliesst die LM mit einer Kettmasche zur Runde.
1. Rd.: 1 Steige-LM, 14 fM, 1 KM = 15 M
2. Rd.: jede 2. und 3. M zusammen abmaschen = 10 M
3. Rd.: jede 2. und 3. M zusammen abmaschen = 7 M
4. Rd.: 7 fM
5. Rd.: 1 fM, dann immer 2 M zusammen abmaschen
Schneidet das Garn nach ca. 20 cm ab und zieht dieses durch die letzte Masche. Anschliessend zieht Ihr das Garnende in den Schnabel, vernäht es dort und stopft den Schnabel damit aus. Den Anfangsfaden nehmt Ihr später zum Annähen an den Kopf.
Den Kehllappen häkelt Ihr in Papaya. Er wird in Reihen (R) gearbeitet. Jede Reihe beginnt mit einer LM als Ersatz für die 1. M.
1. R: 2 LM
2. R: 1 Steige-LM, 1 fM in die 1. LM der Vor-R = 2 M
3. R: 1 Wende-LM, 1 fM in die fM der Vor-R, dann 2 fM in die Steige-LM der Vor-R = 4 M
4. R: 1 Wende-LM, 3 fM
5. R: 1 Wende-LM, 1 halbes Stäbchen und 1 Doppelstäbchen in die 2. M der Vor-R, 1 Doppelstäbchen und 1 halbes Stäbchen in die 3. M der Vor-R, 1 KM in die letzte M.
Schneidet den Faden ab, zieht ihn durch die letzte Masche und vernäht ihn unauffällig. Den Anfangsfaden benutzt Ihr später zum Annähen an den Kopf. Das Huhn braucht zwei Kehllappen.

17




Herzchenflügel
Fertigt eine ca. 20 cm lange Strickkordel in Hellgrün an. Vernäht die Anfangs- und Endfäden in die Kordel. Aus dieser Kordel formt Ihr nun ein Herzchen, nehmt dabei wieder Stecknadeln zu Hilfe. Fädelt weisses Nähgarn in eine Nähnadel und stecht damit mittig durch die Strickkordel, bis die Herzform unsichtbar fixiert ist.

18




Fertigarbeiten
Zum Schluss näht Ihr mit den losen Garnenden den Kamm, den Schnabel und unterhalb dessen die Kehllappen an den Kopf. Mit Nähgarn näht ihr den Herzchenflügel seitlich an den Körper. Mit Knötchenstichen, genau wie beim Hasen (Schritt 10), stickt Ihr nun noch zwei schwarze Augen oberhalb des Schnabels auf.

19




Schon ist das Eierwärmer-Pärchen fertig und hält Eure Frühstückseier schön warm.
Modell konfigurieren - so gehts!

Wählen Sie Ihre gewünschte Grösse und setzen Sie das Modell in Ihrer Lieblingsfarbe um. Wir stellen Ihnen automatisch die benötigten Artikelmengen zusammen.

Eierwärmer Hase und Huhn aus Woll Butt Camilla

Viel Spass beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Strickanleitung
Schwierigkeit

Eierwärmer Hase und Huhn aus Woll Butt Camilla

Mit diesen süssen Eierwärmer haben Sie nie wieder kalte Frühstückseier! Sie eignen sich auch perfekt für die eigene Osterdeko zuhause, oder auch als Geschenk für liebe Menschen. Gefertigt werden Sie mit der vielseitigen Qualität Woll Butt Camilla.



Eierwärmer Hase und Huhn aus Woll Butt Camilla


Schwierigkeitsgrad mittel

Grösse: Hase ca.12 cm und Huhn ca. 13 cm hoch

Material: Woll Butt „Camilla“, 100 % Baumwolle, LL: 50 g / ca. 125 m, Farbe: leinen (B.-Nr. 271.58), weiss (B.-Nr. 354.32), gelb (B.-Nr. 354.36), papaya (B.-Nr. 104.43), hellgrün (B.-Nr. 354.38) je ca. 50 g und ein Rest schwarz (B.-Nr. 354.35)
 
buttinette Strickliesel (B.-Nr. 255.33)
Syropor-Eier (B.-Nr. 868.25), 4,5 cm gross
buttinette Wollhäkelnadel 3 mm (B.-Nr. 287.38)
buttinette Universal-Nähgarn weiss (B.-Nr. 496.14)
buttinette Universal-Nähgarn leinen (B.-Nr. 399.48)
Doppelseitiges Klebeband (B.-Nr. 831.00)
 
Material das nicht zwingend angeschafft werden muss:
buttinette Schere (B.-Nr. 221.92)
buttinette Nähnadel (B.-Nr. 253.04)
buttinette Perlkopfnadeln (B.-Nr. 253.07)
1 Hühnerei
Eierbecher
 
Fertigt zunächst mit der Strickliesel die jeweils benötigten Strickkordeln an. In unserer Anleitung ist immer eine ungefähre Länge der Strickkordeln angegeben. Wir empfehlen Euch, eine etwas längere Strickkordel anzufertigen und diese erst beim Fixieren auf die richtige Länge zurück zu trennen und festzunähen.

Eierwärmer – so wird´s gemacht:

1




Hase
Körper
Fertigt zunächst in Leinen eine ca. 110 cm lange Strickkordel an. Nun stellt Ihr das Hühnerei in den Eierbecher und beklebt die obere Ei-Hälfte mit doppelseitigem Klebeband. Fixiert den Beginn der Strickkordel oben am Ei und umwickelt die obere Ei-Hälfte spiralförmig mit der Strickkordel. Nach ca. 9 Umrundungen vernäht Ihr die offenen Maschen und zieht das Fadenende in die Kordel. Steckt das Kordelende mit einer Stecknadel fest.

2




Nun müsst Ihr die Strickschnüre fest aneinandernähen. Nehmt dazu das leinenfarbige Nähgarn und die Nähnadel. Beginnt in der oberen Mitte und stecht, immer abwechselnd, von einem Strickschlauch zum danebenliegenden Strickschlauch. Stecht dabei nur in den äusseren Teil des Schlauches. Auf diese Weise arbeitet Ihr Euch rund um das Ei, bis alle Strickschläuche miteinander vernäht sind. Nehmt den Eierwärmer vorsichtig vom Ei und stülpt diesen um, so dass die Nähfäden innen liegen. Den Anfangsfaden des Strickschlauches zieht Ihr nach aussen, damit näht Ihr später den Kopf an.

3




Kopf
Strickt in Leinen eine ca. 85 cm lange Strickkordel. Als Grundform für den Kopf nehmt Ihr ein Styropor-Ei und beklebt dieses ringsum mit doppelseitigem Klebeband.

4




Das Styropor-Ei umwickelt Ihr nun, genau, wie den Körper, spiralförmig mit der Strickkordel. Das zu lange Ende trennt Ihr bis zum Ei zurück. Schneidet den Faden ab, zieht diesen durch die offenen Maschen und vernäht ihn im Schlauch.

5




Damit sich die Kordel nicht wieder vom Styropor-Ei löst, verbindet Ihr die nebeneinanderliegenden Streifen ringsum mit kleinen Querstichen aus passendem Nähgarn. Stecht dabei in die innen liegende Hälfte der Strickkordel ein, damit die Stiche von aussen unsichtbar sind.

6




Fertig ist der Kopf.

7




Ohren
Für die Ohren fertigt Ihr eine Strickkordel in Leinen mit 37 cm und zwei Kordeln in Gelb zu je 14 cm Länge an. Vernäht alle Enden. Markiert die Mitte der leinenfarbenen Kordel und legt beide Hälften zu länglichen Schlaufen. Legt die gelben Kordeln ebenfalls zur Hälfte und als Ohrinneres in die Ohrschlaufen. Mit der Nähnadel und leinenfarbenem Nähgarn stecht Ihr nun immer quer durch die vier nebeneinanderliegenden Strickschläuche. Stecht durch die Mitte der Schläuche, damit der Nähfaden von Vorder- und Rückseite unsichtbar ist. Durch strafferes Anziehen am Ohransatz und lockereres Nähen an den Ohrenspitzen könnt Ihr dem Ohr etwas Form geben.

8




Auf diese Weise verbindet Ihr die Strickschläuche, bis beide Ohren fertig sind.

9




Gesicht
Für das Schnäuzchen zieht Ihr doppeltes schwarzes Garn, beginnend auf der flachen Kopfunterseite, unsichtbar zwischen Styropor-Ei und Strickschlauch nach vorne zur schmalen Rundung des Kopfes. Dort stickt Ihr mit mehreren Spannstichen ein dreieckiges Schnäuzchen und einen kleinen Längsstich. Das Garnende vernäht Ihr unsichtbar im Strickschlauch an der Kopfunterseite.

10




Für die Augen führt Ihr innerhalb des Strickschlauches einfaches schwarzes Garn zur Augenposition, stecht dort aus und macht einen 4-fach umwickelten Knötchenstich. Zieht diesen Stich nicht zu stark an, so dass er noch plastisch auf dem Gesicht aufliegt. Führt das Garn gleich zum zweiten Auge und stickt dieses auf die gleiche Weise. Dann vernäht Ihr den Faden wieder unsichtbar im Strickschlauch.

11




Möhre
Die Möhre häkelt Ihr in Papaya.
Bildet dazu zunächst einen Fadenring und häkelt in diesen 8 feste Maschen (fM). Zieht den Fadenring zusammen und schliesst die Maschen mit einer Kettmasche zur Runde. Jetzt arbeitet Ihr in Spiralrunden weiter, dabei braucht Ihr nur noch die Maschen zählen - einen Rundenübergang gibt es nicht. Häkelt feste Maschen in das hintere Maschenglied dabei verdoppelt Ihr zunächst die 2., 6., 13. und 18. fM, dann häkelt Ihr 28 fM. Die beiden folgenden M mascht Ihr zusammen ab. Nun mascht Ihr solange jede 5. und 6. M zusammen ab, bis alle Maschen aufgebraucht sind. Zieht den Faden durch die letzte Masche, zieht ihn fest an und schneidet ihn nach ca. 1,5 cm ab. Das Ende bleibt als Wurzel hängen.
Den Anfangsfaden nehmt Ihr am Ende zum Aufnähen auf den Hasen.

12




Nehmt nun das hellgrüne Garn und verleiht der Möhre noch Blätter. Dazu stecht Ihr mit der Häkelnadel in den Ausgangs-Fadenring der Möhre ein und holt eine Fadenschlaufe durch. Häkelt nun 12 Luftmaschen (LM), stecht in den Fadenring zurück und befestigt die LM-Kette mit einer Kettmasche. Auf diese Weise häkelt ihr noch weitere vier Luftmaschenschlaufen mit je 15 LM, 14 LM, 12 LM und 10 LM. Die grünen Fadenenden zieht Ihr nach hinten und vernäht diese unsichtbar.

13




Fertigarbeiten
Zum Schluss näht Ihr mit den losen Garnenden den Kopf quer auf - und die Möhre seitlich an den Körper. Mit Nähgarn näht ihr die Ohren an den Hinterkopf. Schon ist der Eierwärmer-Hase fertig.

14




Huhn
Körper und Kopf
Beide Teile arbeitet Ihr genau wie beim Hasen Schritt 1 bis 6 jedoch mit weissem Garn.
Anschliessend näht Ihr das Kopf-Ei längs auf den Körper.

15




Kamm
Fertigt eine ca. 18 cm lange Strickkordel in Papaya an und steckt diese mit einer Stecknadel wellenförmig zu einem Hahnenkamm. Nehmt den Anfangsfaden und fixiert damit die untere Kante. Mit dem Endfaden näht Ihr später den Kamm auf den Kopf.

16




Schnabel und Kehllappen
Den Schnabel häkelt Ihr in Gelb. Er wird in Runden aus festen Maschen gearbeitet. Jede Runde beginnt mit einer Steige-LM als Ersatz für die 1. M und wird mit einer Kettmasche in die Steige-LM geschlossen.
Häkelt zunächst eine LM-Kette aus 10 LM und schliesst die LM mit einer Kettmasche zur Runde.
1. Rd.: 1 Steige-LM, 14 fM, 1 KM = 15 M
2. Rd.: jede 2. und 3. M zusammen abmaschen = 10 M
3. Rd.: jede 2. und 3. M zusammen abmaschen = 7 M
4. Rd.: 7 fM
5. Rd.: 1 fM, dann immer 2 M zusammen abmaschen
Schneidet das Garn nach ca. 20 cm ab und zieht dieses durch die letzte Masche. Anschliessend zieht Ihr das Garnende in den Schnabel, vernäht es dort und stopft den Schnabel damit aus. Den Anfangsfaden nehmt Ihr später zum Annähen an den Kopf.
Den Kehllappen häkelt Ihr in Papaya. Er wird in Reihen (R) gearbeitet. Jede Reihe beginnt mit einer LM als Ersatz für die 1. M.
1. R: 2 LM
2. R: 1 Steige-LM, 1 fM in die 1. LM der Vor-R = 2 M
3. R: 1 Wende-LM, 1 fM in die fM der Vor-R, dann 2 fM in die Steige-LM der Vor-R = 4 M
4. R: 1 Wende-LM, 3 fM
5. R: 1 Wende-LM, 1 halbes Stäbchen und 1 Doppelstäbchen in die 2. M der Vor-R, 1 Doppelstäbchen und 1 halbes Stäbchen in die 3. M der Vor-R, 1 KM in die letzte M.
Schneidet den Faden ab, zieht ihn durch die letzte Masche und vernäht ihn unauffällig. Den Anfangsfaden benutzt Ihr später zum Annähen an den Kopf. Das Huhn braucht zwei Kehllappen.

17




Herzchenflügel
Fertigt eine ca. 20 cm lange Strickkordel in Hellgrün an. Vernäht die Anfangs- und Endfäden in die Kordel. Aus dieser Kordel formt Ihr nun ein Herzchen, nehmt dabei wieder Stecknadeln zu Hilfe. Fädelt weisses Nähgarn in eine Nähnadel und stecht damit mittig durch die Strickkordel, bis die Herzform unsichtbar fixiert ist.

18




Fertigarbeiten
Zum Schluss näht Ihr mit den losen Garnenden den Kamm, den Schnabel und unterhalb dessen die Kehllappen an den Kopf. Mit Nähgarn näht ihr den Herzchenflügel seitlich an den Körper. Mit Knötchenstichen, genau wie beim Hasen (Schritt 10), stickt Ihr nun noch zwei schwarze Augen oberhalb des Schnabels auf.

19




Schon ist das Eierwärmer-Pärchen fertig und hält Eure Frühstückseier schön warm.

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Einfacher Rückversand
Versandkosten CHF 6.95 mehr Infos
Das könnte Ihnen auch gefallen