ajax-loader
Makramee-Feder

Makramee-Feder

Bastelanleitung
Makramee-Feder
Makramee-Feder


Makramee ist eine spezielle Knüpftechnik, mit der Ihr stylische Homedeko, Schmuck oder Ornamente basteln könnt. Eine Makramee-Feder ist schnell und einfach gemacht. In dieser kostenlosen Anleitung zeigen wir Euch, wie es geht!

Richtet die Stärke Eurer Häkelnadel danach aus, welche Wollstärke Ihr für die Makramee-Feder verwendet.



1



Die Arbeit an der Makramee-Feder beginnt ganz oben mit dem Aufhänger. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Wir zeigen Euch ausführlich, wie man den Aufhänger aus einer Luftmaschenkette herstellt. Dazu ein etwa 30 cm langes Stück Arbeitsfaden hängen lassen und mit diesem Abstand zum Fadenende eine Schlaufe als erste Schlinge für die Luftmaschenkette machen.


2



Führt die Häkelnadel von unten durch die erste Schlaufe, fasst das Garn und zieht es durch die Schlaufe.


3



Es ergibt sich eine neue Schlaufe.


4



Wenn Ihr jetzt das Fadenende straff zieht, ist die erste Schlinge für die Luftmaschenkette gehäkelt.


5



Wiederholt das Durchschlaufen des Fadens so lange, bis die nötige Anzahl von „Luftmaschen” vorhanden ist.


6



Bei der abgebildeten Feder haben wir 15 Luftmaschen gehäkelt. Schneidet den Arbeitsfaden auf die gleiche Länge wie den Anfangsfaden.

Hilfe gefällig? In der folgenden Bloganleitung zeigen wir Euch, wie Ihr eine Luftmasche häkelt.


7



Anschliessend wird die Luftmaschenkette mit einer Kettmasche zu einem Ring geschlossen. Dazu die Häkelnadel in die erste Luftmasche der Anschlagsreihe einstechen, den Faden holen...


8



...und gleich durch die Masche und die Schlinge auf der Nadel ziehen. Da Ihr die Häkelarbeit hier beendet, den Faden noch einmal holen und komplett durch die Schlinge ziehen. So kann sich nichts mehr auftrennen.


9



Auf die zwei Fadenenden werden zwei Holzperlen aufgezogen.


10



Tipp: Das Aufziehen der Holzperlen auf die zwei Baumwollfäden gelingt ganz einfach mit Hilfe eines Drahtrestes, den Ihr zu einer Schlaufe legt. Durch die Schlaufe fädelt Ihr das Garn. Dann führt Ihr den Draht durch die Holzperlen und zieht das Garn damit durch.


11



Befestigt nun die Arbeit am Luftmaschenring mit Klebeband auf einer Bastelunterlage. Die beiden Endfäden zeigen senkrecht nach unten und sind der Mittelstrang Eurer Feder.


12



Als Nächstes werden die Knüpffäden zugeschnitten. Wichtig ist, dass alle Knüpffäden etwa gleich lang ausfallen. Am einfachsten gelingt das mit einem zugeschnittenen Stück Pappe. Der Vorteil an dieser Zuschneide-Methode ist, dass mit nur einem Schnitt, eine ganze Menge an Fäden hergestellt werden kann. Sollten diese dann nicht ausreichen, können jederzeit weitere Knüpffäden in derselben Länge zugeschnitten werden.

Wir haben mit 15 cm langen Fäden geknüpft und demzufolge die Pappe 7,5 cm hoch zugeschnitten. Umwickelt die zugeschnittene Pappe mehrfach mit dem Baumwollgarn.

Tipp: Die Fäden nicht zu kurz schneiden, da sie sich sonst nicht gut knüpfen lassen.

13



Dann schneidet Ihr das Spannwerk auf einer Seite mit der Schere auf. Das benötigte Material für die Makramee-Feder ist nun vorbereitet. Jetzt beginnt das eigentliche Knüpfen.


14



Für jeden Knoten werden zwei Fäden benötigt. Die zwei Fäden faltet Ihr mittig. Der Ablauf ist wie folgt: Schiebt den ersten Faden mit der Schlaufe voran von rechts unter dem Mittelstrang hindurch.


15



Schiebt nun den zweiten Faden mit der Schlaufe voran von links durch die Schlaufe des ersten Fadens hindurch und zieht ihn über den Mittelstrang nach rechts.

Für die bildliche Darstellung der Knüpfanleitung haben wir zum Teil weisse Fäden als Kontrast gewählt. Dies macht die Knotentechnik besser sichtbar.


16



Zieht jetzt die Enden des ersten Fadens durch die Schlaufe des zweiten Fadens hindurch.


17



Wenn Ihr jetzt gleichmässig an den Enden beider Fäden zieht, entsteht der erste Kreuzknoten, der zwar eng anliegen soll, aber noch nicht zu fest sein darf. Schiebt nun den entstandenen Kreuzknoten ganz nach oben. Erst an dieser Position wird der Knoten fixiert, indem die Fäden gleichzeitig noch fester angezogen werden.


18



Nach diesem Schema werden nun nach und nach alle Knüpffäden verarbeitet. Am Anfang fällt die Technik noch etwas schwer, aber bereits nach kurzer Zeit geht die Knüpfarbeit wesentlich leichter von der Hand. Wichtig ist dabei, dass die Arbeit zwischendurch immer wieder zu den Seiten hin festgezogen und die Knotenreihe entlang des Mittelstrangs nach oben geschoben wird. Je dichter gearbeitet wird, desto üppiger fällt das Endergebnis aus.

Ist schliesslich die gewünschte Länge der Feder erreicht, wird die gesamte Arbeit gesichert. Dies geschieht mit Hilfe eines Doppel- bzw. Überhandknotens, der am Mittelstrang (den zwei senkrechten Endfäden), unterhalb des letzten Kreuzknotens gemacht wird. Das verhindert, dass sich der geknüpfte Mittelstrang auflösen kann.

Dreissig Kreuzknoten ergeben ca. 15 cm Federlänge. Jetzt könnt Ihr mit der Schere ein erstes Mal die Fäden und den Mittelstrang etwas kürzen.

Tipp: Schneidet nicht zu viel ab, damit Ihr die Feder später noch schön in Form bringen könnt.


19



Zum Schluss werden die einzelnen Fäden entwirrt. Dabei müsst Ihr vorsichtig arbeiten und geduldig sein.

Für diesen Arbeitsschritt legt Ihr alle Knüpffäden ordentlich zur Seite und kämmt dann die Fäden mit einem Kamm aus. Die einzelnen Fäden trennen sich voneinander und die Arbeit gewinnt an Volumen. Den Kamm zunächst nah an den Seiten ansetzen und das Garn zum Fadenende hin ausstreichen. Zum Schluss von der Mitte aus in einem Zug arbeiten. Auch eine Nadel ohne Spitze ist beim Entwirren sehr hilfreich.


20



Nach dem Entwirren solltet Ihr eine federartige Struktur haben.

Tipp: Wenn Ihr mit Wolle arbeitet, wird die Feder lockiger. Wer das nicht möchte, kann sie anfeuchten und etwas glatt streichen oder aber mit dem Bügeleisen glätten.


21



Jetzt lässt sich die Feder ganz leicht in Form schneiden.


22



Eure erste Makramee-Feder ist jetzt fertig!


23



Je nachdem, wie gross Ihr Eure Feder macht, in welche Form Ihr sie zuschneidet und ob Ihr Makramee-Garn oder Wolle (die Feder wird dann etwas lockiger) verwendet, könnt Ihr ganz unterschiedliche Federn herstellen.

Die aus Wolle oder Makramee-Garn geknüpften Federn können als hübsches Boho-Accessoire an Taschen oder Schlüsselanhänger angebracht werden. Auch in Traumfänger oder geknüpfte Wandbehänge lassen sie sich sehr gut integrieren. Sie sind einfach überall ein dekoratives, individuelles Highlight.
Schritt für Schritt Selbermachen

Hier erfahren Sie, welche Materialien für diese Kreatividee verwendet wurden. Folgen Sie unserer Online-Anleitung und arbeiten Sie diese Schritt für Schritt nach.

Makramee-Feder

Viel Spass beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Bastelanleitung

Makramee-Feder

Makramee-Feder


Makramee ist eine spezielle Knüpftechnik, mit der Ihr stylische Homedeko, Schmuck oder Ornamente basteln könnt. Eine Makramee-Feder ist schnell und einfach gemacht. In dieser kostenlosen Anleitung zeigen wir Euch, wie es geht!

Richtet die Stärke Eurer Häkelnadel danach aus, welche Wollstärke Ihr für die Makramee-Feder verwendet.



1



Die Arbeit an der Makramee-Feder beginnt ganz oben mit dem Aufhänger. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Wir zeigen Euch ausführlich, wie man den Aufhänger aus einer Luftmaschenkette herstellt. Dazu ein etwa 30 cm langes Stück Arbeitsfaden hängen lassen und mit diesem Abstand zum Fadenende eine Schlaufe als erste Schlinge für die Luftmaschenkette machen.


2



Führt die Häkelnadel von unten durch die erste Schlaufe, fasst das Garn und zieht es durch die Schlaufe.


3



Es ergibt sich eine neue Schlaufe.


4



Wenn Ihr jetzt das Fadenende straff zieht, ist die erste Schlinge für die Luftmaschenkette gehäkelt.


5



Wiederholt das Durchschlaufen des Fadens so lange, bis die nötige Anzahl von „Luftmaschen” vorhanden ist.


6



Bei der abgebildeten Feder haben wir 15 Luftmaschen gehäkelt. Schneidet den Arbeitsfaden auf die gleiche Länge wie den Anfangsfaden.

Hilfe gefällig? In der folgenden Bloganleitung zeigen wir Euch, wie Ihr eine Luftmasche häkelt.


7



Anschliessend wird die Luftmaschenkette mit einer Kettmasche zu einem Ring geschlossen. Dazu die Häkelnadel in die erste Luftmasche der Anschlagsreihe einstechen, den Faden holen...


8



...und gleich durch die Masche und die Schlinge auf der Nadel ziehen. Da Ihr die Häkelarbeit hier beendet, den Faden noch einmal holen und komplett durch die Schlinge ziehen. So kann sich nichts mehr auftrennen.


9



Auf die zwei Fadenenden werden zwei Holzperlen aufgezogen.


10



Tipp: Das Aufziehen der Holzperlen auf die zwei Baumwollfäden gelingt ganz einfach mit Hilfe eines Drahtrestes, den Ihr zu einer Schlaufe legt. Durch die Schlaufe fädelt Ihr das Garn. Dann führt Ihr den Draht durch die Holzperlen und zieht das Garn damit durch.


11



Befestigt nun die Arbeit am Luftmaschenring mit Klebeband auf einer Bastelunterlage. Die beiden Endfäden zeigen senkrecht nach unten und sind der Mittelstrang Eurer Feder.


12



Als Nächstes werden die Knüpffäden zugeschnitten. Wichtig ist, dass alle Knüpffäden etwa gleich lang ausfallen. Am einfachsten gelingt das mit einem zugeschnittenen Stück Pappe. Der Vorteil an dieser Zuschneide-Methode ist, dass mit nur einem Schnitt, eine ganze Menge an Fäden hergestellt werden kann. Sollten diese dann nicht ausreichen, können jederzeit weitere Knüpffäden in derselben Länge zugeschnitten werden.

Wir haben mit 15 cm langen Fäden geknüpft und demzufolge die Pappe 7,5 cm hoch zugeschnitten. Umwickelt die zugeschnittene Pappe mehrfach mit dem Baumwollgarn.

Tipp: Die Fäden nicht zu kurz schneiden, da sie sich sonst nicht gut knüpfen lassen.

13



Dann schneidet Ihr das Spannwerk auf einer Seite mit der Schere auf. Das benötigte Material für die Makramee-Feder ist nun vorbereitet. Jetzt beginnt das eigentliche Knüpfen.


14



Für jeden Knoten werden zwei Fäden benötigt. Die zwei Fäden faltet Ihr mittig. Der Ablauf ist wie folgt: Schiebt den ersten Faden mit der Schlaufe voran von rechts unter dem Mittelstrang hindurch.


15



Schiebt nun den zweiten Faden mit der Schlaufe voran von links durch die Schlaufe des ersten Fadens hindurch und zieht ihn über den Mittelstrang nach rechts.

Für die bildliche Darstellung der Knüpfanleitung haben wir zum Teil weisse Fäden als Kontrast gewählt. Dies macht die Knotentechnik besser sichtbar.


16



Zieht jetzt die Enden des ersten Fadens durch die Schlaufe des zweiten Fadens hindurch.


17



Wenn Ihr jetzt gleichmässig an den Enden beider Fäden zieht, entsteht der erste Kreuzknoten, der zwar eng anliegen soll, aber noch nicht zu fest sein darf. Schiebt nun den entstandenen Kreuzknoten ganz nach oben. Erst an dieser Position wird der Knoten fixiert, indem die Fäden gleichzeitig noch fester angezogen werden.


18



Nach diesem Schema werden nun nach und nach alle Knüpffäden verarbeitet. Am Anfang fällt die Technik noch etwas schwer, aber bereits nach kurzer Zeit geht die Knüpfarbeit wesentlich leichter von der Hand. Wichtig ist dabei, dass die Arbeit zwischendurch immer wieder zu den Seiten hin festgezogen und die Knotenreihe entlang des Mittelstrangs nach oben geschoben wird. Je dichter gearbeitet wird, desto üppiger fällt das Endergebnis aus.

Ist schliesslich die gewünschte Länge der Feder erreicht, wird die gesamte Arbeit gesichert. Dies geschieht mit Hilfe eines Doppel- bzw. Überhandknotens, der am Mittelstrang (den zwei senkrechten Endfäden), unterhalb des letzten Kreuzknotens gemacht wird. Das verhindert, dass sich der geknüpfte Mittelstrang auflösen kann.

Dreissig Kreuzknoten ergeben ca. 15 cm Federlänge. Jetzt könnt Ihr mit der Schere ein erstes Mal die Fäden und den Mittelstrang etwas kürzen.

Tipp: Schneidet nicht zu viel ab, damit Ihr die Feder später noch schön in Form bringen könnt.


19



Zum Schluss werden die einzelnen Fäden entwirrt. Dabei müsst Ihr vorsichtig arbeiten und geduldig sein.

Für diesen Arbeitsschritt legt Ihr alle Knüpffäden ordentlich zur Seite und kämmt dann die Fäden mit einem Kamm aus. Die einzelnen Fäden trennen sich voneinander und die Arbeit gewinnt an Volumen. Den Kamm zunächst nah an den Seiten ansetzen und das Garn zum Fadenende hin ausstreichen. Zum Schluss von der Mitte aus in einem Zug arbeiten. Auch eine Nadel ohne Spitze ist beim Entwirren sehr hilfreich.


20



Nach dem Entwirren solltet Ihr eine federartige Struktur haben.

Tipp: Wenn Ihr mit Wolle arbeitet, wird die Feder lockiger. Wer das nicht möchte, kann sie anfeuchten und etwas glatt streichen oder aber mit dem Bügeleisen glätten.


21



Jetzt lässt sich die Feder ganz leicht in Form schneiden.


22



Eure erste Makramee-Feder ist jetzt fertig!


23



Je nachdem, wie gross Ihr Eure Feder macht, in welche Form Ihr sie zuschneidet und ob Ihr Makramee-Garn oder Wolle (die Feder wird dann etwas lockiger) verwendet, könnt Ihr ganz unterschiedliche Federn herstellen.

Die aus Wolle oder Makramee-Garn geknüpften Federn können als hübsches Boho-Accessoire an Taschen oder Schlüsselanhänger angebracht werden. Auch in Traumfänger oder geknüpfte Wandbehänge lassen sie sich sehr gut integrieren. Sie sind einfach überall ein dekoratives, individuelles Highlight.

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Einfacher Rückversand
Versandkosten CHF 6.95 mehr Infos
Das könnte Ihnen auch gefallen